First Aid Kit Tour 2019 Termine und Tickets

First Aid Kit Tournee Termine 2019

Keine aktuellen Termine gefunden

First Aid Kit: Infos zur Tour

Es erfüllt Räume, Konzertsäle und selbst gigantische Open Air-Bühnen stets mit einer mystischen Aura, wenn die beiden Schwestern Johanna und Klara Söderberg alias First Aid Kit ihre bezaubernden Stimmen erheben. Ihre Arrangements sind bedächtig und sparsam, die Melodien einfühlsam und griffig, und über alldem thronen die beiden Stimmen, die klingen, als seien sie ein und dieselbe. Kein Wunder, denn die beiden Schwestern singen schon zusammen, seit sie kleine Kinder sind. Dass daraus einmal eine internationale Indie-Pop-Karriere werden würde, ahnte damals niemand – nicht einmal der eigene Vater, der als veritabler Musiknerd sowie als ehemaliges Mitglied der schwedischen Popband Lolita Pop eigentlich ein Gespür dafür haben sollte, wenn man etwas Besonderes zu hören bekommt. Doch, wie er Jahre später einmal in einem Interview eingestand, „war mir gar nicht klar, was für zwei unglaubliche musikalische Juwelen da unter meinem Dach aufwuchsen.“

Die Geschichte der beiden in einem Vorort von Stockholm aufgewachsenen Sängerinnen beginnt 2007, damals waren die beiden Schwestern gerade einmal 14 und 17 Jahre alt. Als sie noch Kinder waren, hätten ihre musikalischen Interessen kaum gegensätzlicher sein können: Während Klara die Musik der alten Vocal-Grand-Dames Judy Garland und Billie Holliday verehrte, vergrub sich Johanna ganz im deutschen Techno-Sound. Erst, als ein Freund der beiden ihnen im Jahr 2015 die Band Bright Eyes vorstellte, fanden sie einen gemeinsamen musikalischen Nenner. Von dieser Band ausgehend, erforschten sie sodann die Ursprünge, die Bright Eyes zu dem gemacht hatten, was sie sind; darunter viele große Folk- und Americana-Größen wie Johnny Cash, Bob Dylan, Leonard Cohen, Gram Parsons und Emmylou Harris.

Als die beiden in der Folge damit begannen, eigene Songs zu schreiben, orientierten sie sich jedoch stärker an zeitgenössischen Folk-Künstlern wie Devendra Banhart und CoCo Rosie. 2007 luden sie ihre ersten selbstkomponierten Songs bei YouTube und MySpace hoch, das Lied „Tangerine“ avancierte in Schweden unmittelbar zum Sommerhit – noch bevor die beiden überhaupt einen Plattenvertrag unterschrieben hatten. Jener folgte 2008, es erschien ihre erste EP „Drunken Trees“ - darauf unter anderem eine Coverversion des Fleet Foxes-Liedes „Tiger Mountain Peasant Song“, die dem Fleet Foxes-Frontmann Robin Pecknold dermaßen gut gefiel, dass er international die Promo-Trommel für diese becircenden Schwestern rührte. Es sollte beileibe nicht die letzte prominente Schützenhilfe sein, die First Aid Kit widerfuhr – im Gegenteil: Neben vielen anderen waren es in den folgenden Jahren unter solche Größen wie Patti Smith, Paul Simon und Emmylou Harris, die der Welt von der Grandezza der beiden Schwestern in euphorischen Worten berichteten.

Zwei weitere Musiker und ihre Unterstützung muss man herausheben: Zum einen Jack White, der die Schwestern nach einem Konzert, das er zufällig besuchte, schon am nächsten Tag in sein Studio in Nashville einlud und dort mit ihnen eine fantastische Single mit zwei Coverversionen produzierte. Und zum zweiten Connor Oberst, der Mann hinter Bright Eyes und damit so etwas wie ihr ideeller Mentor ihrer frühesten Tage als First Aid Kit: Auch er sah ein Konzert der beiden und lud sie gleich dazu ein, mit ihm zu arbeiten. Obendrein brachte er noch seinen Stammproduzenten Mike Mogis mit, der, ähnlich begeistert, gleich zwei der bislang vier veröffentlichten Alben der beiden Schwestern produzierte. Im Gegenzug bedankten sich First Aid Kit, indem sie auf sechs Songs des Oberst-Soloalbums „Upside Down Mountain“ als Gastsängerinnen fungierten.

Während all dieser Erfahrungen wuchs der internationale Zuspruch für First Aid Kit rasant. Nachdem ihr Debütalbum von 2010, „The Big Black 6 the Blue“ noch vor allem in Schweden auf große Aufmerksamkeit stieß, eroberten die beiden Schwestern, die live begleitet werden von einem Schlagzeuger, einem Keyboarder und einem Pedal-Steel-Gitarristen, mit den folgenden Alben „The Lion's Roar“ (2012) und „Stay Gold“ (2014) Stück für Stück zunächst Europa und im Anschluss die ganze Welt. Seit ihrem letzten, im Januar 2018 erschienenen Album „Ruins“ darf man First Aid Kit nun getrost zur Oberliga der globalen Folk-Szene zählen. Und so wird ihr Konzert im Hamburger Stadtpark sicherlich zu einem unvergesslichen Ereignis – denn die Stimmen von Klara und Johanna werden einen, einmal live erlebt, noch über Wochen verfolgen und auch im Nachgang immer wieder Gänsehäute einjagen.

News First Aid Kit